Neue Mitglieder von cities for sports

Karte des Cities for Sport Netzwerks

Werden auch Sie Mitglied! Alle Informationen zur Mitgliedschaft und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Eine Plattform für europäische Städte für eine gemeinsame Europäische Sportentwicklung

Cities for Sports erlaubt es seinen Mitgliedern, sich über intersektorale Herangehensweisen auszutauschen, um erfolgreiche Maßnahmen kennen zu lernen. Durch die Projekt-Online-Plattform können Kommunen die besten Ideen Europas kennen lernen und sich am Austausch beteiligen. Je mehr Städte teilnehmen, desto wertvoller wird der Austausch an praktischen Erfahrun­gen und Ideen.

Das Netzwerk „Cities for Sports“ sorgt dafür, dass bestehende und erprobte Projekte und Programme in den einzelnen Partnerstädten gesammelt und Konzepte und Umsetzungen für den Wissens- und Praxistransfer den Kommunen zur Verfügung gestellt werden. Die Konzepte erfolgreicher Ansätze werden über das Netzwerk vollständig zur Verfügung gestellt. In der lokalen Vernetzung werden neue Programme angestoßen. Gemeinsam werden Empfehlungen für eine europäische Sportförderung erarbeitet.

Allen Mitgliedern steht die komplette Datenbank (inklusive geschützter Mitgliederbereich; hier unter anderem Zugriff auf vollständige Konzepte) des Netzwerks zur Verfügung. Diese versteht sich als (Kommunikations-) Plattform, um sich effektiv auszutauschen und sich über „Best Practice Beispiele“, Problemstellungen und Lösungen sowie aktuelle Entwicklungen und Erkenntnisse zu informieren.

Hintergrund

Mit dem Vertrag von Lissabon ist Sport zu einem politischen Feld der Europäischen Union (EU) geworden. Ab 2014 wird es im Rahmen des Förderprogramms "Erasmus für alle" voraussichtlich erstmals exklusiv einen Fördermittelbereich innerhalb eines Programms für den Sport geben - als Fortführung der vorbereitnden Maßnahmen im Bereich des Sports.

2009 wurden erstmals Gelder der EU direkt für den Sportbereich vergeben. Unter dem Aufruf der „Vorbereitenden Maßnahmen im Bereich des Sports“ konnten Projektanträge bei der Europäischen Kommission gestellt werden. Die Landeshauptstadt Stuttgart hat mit ihren Partnern Athen, Innsbruck, Kopenhagen und Rotterdam für ihr Projekt „You need exercise!“ zur Bewegungsförderung von Kindern den Zuschlag für Fördermittel erhalten und dieses 2010 umgesetzt. Für das Projekt „You need exercise!“ liegen Empfehlungen vor, wie die Bewegungsförderung von Kindern auf kommunaler
Ebene konkret umgesetzt werden kann. Die praktischen Leitlinien „Förderung der Bewegungskultur von Kindern“definieren 28 relevante Felder.

Es zeigte sich, dass der Austausch über Arbeitsabläufe, insbesondere unter europäischen Kommunen, nützlich ist. Der Austausch von Konzepten und deren Umsetzung als auch die gegenseitige Beratung sind besonders wertvoll. Deshalb wurde die im Rahmen des EU-Projekts „You need exercise!“ entwickelte Plattform zum Netzwerk „Cities for Sports“ ausgebaut. Die Landeshauptstadt Stuttgart möchte diesen Austausch fördern und lädt alle interessierten Städte ein, sich am Netzwerk „Cities for Sports“ zu beteiligen.