Ihr Best Practice fehlt?

Schreiben Sie uns und wir setzten uns mit Ihnen bezüglich einer Aufnahme in Verbindung.

Best-Practice Beispiele Europas zur Bewegungsförderung bei Kindern

Search Anywhere

optiSTART - Ein optimaler Ernährungs- und Bewegungsstart in die Schulkarriere (DE)

optiSTART - "Ein optimaler Ernährungs- und Bewegungsstart" in die Schulkarriere ist ein Modellprojekt, gefördert durch das BMELV (im Rahmen der "kinderleicht-Regionen"), welches seit 2006 vom Gesundheitsamt der Stadt Leipzig, in Kooperation mit der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität, im Setting Kita und Schule in Leipzig umgesetzt wird. Neben den Kindern stehen vor allem die Pädagogen (Erzieherinnen in Kitas und Horten, LehrerInnen) und die Eltern im Fokus des Projektinteresses.» weiterlesen


Sport Scores! (NL)

Sport Scores! is a programme to stimulate sports activity for children at primary schools in all districts of the city of Utrecht. Children at primary school, between 7 and 12 years old, are introduced to different types of sport and sport associations. The for-mula consists of a short inner school offer (1-3 lessons) to get acquainted with sport, followed by an outer school course and finally rounded up by a meeting in the more deprived districts. Or followed by an activity meeting, usually a mini-tournament (in other districts). » weiterlesen


Club Fit 4 Utrecht; Sportservice Midden Nederland (NL)

Club Fit 4 Utrecht is a program for overweight children and their parents. Over 12 weeks, the children follow a weekly training by a sports teacher. Fun in sport and exer-cise is key, while the children playfully learn about healthy eating. The parents are six times along the course and get an educator and dietician about healthy nutrition and education. The courses take place in a gym in the neighbourhood. The courses are designed for children aged 4-16 years divided into the categories 4-8, 9-12 and 13-16 years.» weiterlesen


Gesund sind wir stark! (DE)

Das ZAGG (www.zagg.de) hat in den vergangenen 4 Jahren einen Multiplikatoren-Projekt für Menschen mit türkisch-arabischen Migrationshintergrund durchgeführt. Die ca. 100 GesundheitstrainerInnen und -mentorInnen führen im Rahmen ihrer Tätigkeiten (Hebammen, Öffentlicher Gesundheitsdienst, ehrenamtl. Projekt-MA uvm.) Beratungen und Schulungen durch.» weiterlesen


aks schoolwalker (A)

Schoolwalker ist ein Programm zur Steigerung der körperlichen Aktivität im Alltag von VolksschülerInnen. Die SchülerInnen werden durch einen Schulwegausweis motiviert, aktive und zu Fuß gegangene Schulwege zu sammeln. Das Projekt macht sehr wenige Vorschriften, so dass für Gemeinden und Schulen eine hohe Flexibilität in der Umsetzung und Schwerpunklegung im Sinne unterrichtsübergreifender Themen besteht (Gesundheit, Umwelt- und klimaschutz, Verkehrssicherheit, …). Erfolgsfaktor für das Projekt ist die enge Vernetzung zwischen Schule und Gemeinde, sowie der aks Gesundheitsvorsorge als beratender Partner in der Umsetzung. » weiterlesen


GoHo bewegt sich (DE)

Modellvorhaben GOHO BEWEGT SICH. Träger: Schöpfrad e. V. - Förderung von gesunden Lebensweisen bei Kindern in einem Nürnberger Stadtteil und deren Partizipation. Das Projekt findet in Nürnberg, Bayern statt. Mit dem Projekt sollen Kinder im Alter von 0 bis 11 Jahren erreicht werden.» weiterlesen


Paderborner Adipositas Prävention und Intervention (PAPI) (DE)

Unter dem Slogan „Unbeschwert aufwachsen im Kreis Paderborn“ wurden Netzwerk-strukturen auf- und ausgebaut, die dem Ziel dienen, dauerhaft gesundheitsfördernde Lebensbedingungen für Kinder zu schaffen. Das Hauptziel von PAPI lag in der Reduktion der Übergewichtsrate bei Kindern. Hierfür wurden innovative und effektive Maßnahmen und Strukturen zur Prävention (Vorbeugung) und Intervention (Gegensteuerung) entwickelt. Kinder werden in ihren Ernährungsgewohnheiten und Bewegungsaktivitäten von ihren Umwelten geprägt. Sie sind abhängig von erzieherischen Zielen und Maßnahmen Erwachsener. Vor diesem Hintergrund wurden in PAPI alle bedeutenden Akteure aus den unmittelbaren Lebenswelten der Kinder, wie Eltern, Erzieher und Lehrer einbezogen. Informationen, Fortbildungen und konkrete...» weiterlesen