Ihr Best Practice fehlt?

Schreiben Sie uns und wir setzten uns mit Ihnen bezüglich einer Aufnahme in Verbindung.

Best-Practice Beispiele Europas zur Bewegungsförderung bei Kindern

Search Anywhere

AGIL®-Aktiver, Gesünder is(s)t leichter (DE)

Vorsorge - Chancengerechtigkeit - Gesundheitsförderung. Drei Jahre lang haben wir, gefördert vom Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, das Präventionsprogramm AGIL® für Kindertagesstätten und Schulen erarbeitet und erprobt. Unterstützt wurden wir dabei von unseren Netzwerkpartnern, den Fachbereichen Gesundheit, Jugend und Familie der Stadt Aachen, Kinderärzten, Psychiatern, Sportwissenschaftlern, Motopäden und Ernährungsberatern. Nun können wir AGIL® allen interessierten KITAs und Schulen anbieten. Die Schulen können AGIL sowohl im Unterricht als auch im offenen Ganztag anbieten. AGIL®-Moderatoren kommen dann wöchentlich in die Einrichtung, um mit den Kindern mit viel Praxis spielerisch zu kochen und Essen mit allen Sinnen zu erfahren und zu genießen. Es...» weiterlesen


Verbandsgemeinde Hillesheim (DE)

Die Verbandsgemeinde hat den Bundeswettbewerb "Besser essen. Mehr bewegen." als einziges rheinland-pfälzisches Projekt gewonnen und erprobte 3 Jahre lang Maßnahmen, die Übergewicht bei Kindern vorbeugen sollen. Weitere 2 Jahre werden zur Verstetigung einzelner, bisher noch nicht nachhaltig verankerter Aktionen benötigt. Zahlreiche einzelne Maßnahmen von Schulen, Kindergärten, Vereinen, Verbänden, und privaten Initiativen wurden zusammengefasst und vernetzt. Zentrales Element ist ein Bonifikationssystem, das die Kinder für "gesunde" Aktivitäten belohnt. Die Kinder können einzeln oder in Gruppen (Klassen, Vereine etc.) sammeln und können sich ihre Belohnung selbst aussuchen.» weiterlesen


AnGeL - Anlauf- und Koordinierungsstelle für Gesundheitsbewusstes Leben (DE)

Die AnGeL ist ein Präventionsprojekt gegen Übergewicht im Kindesalter. Zielgruppe sind Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren in ihrem sozialen Umfeld unter Einbeziehung der Familien und aller Multiplikatoren. Das Projekt agiert in Stadt, Landkreis und Region Nordhausen im Norden Thüringens. Arbeitsfelder sind Ernährungs- und Bewegungsaufklärung, praktische Angebote zur Prävention von Fehlernährung und Bewegungsmangel im Rahmen von Kursen, Unterrichtsmodulen und verschiedensten Projektangeboten im Setting Kindertagesstätte, Grund- und Förderschule. Das Team der AnGeL bilden eine Diätassistentin, eine Ökotrophologin, eine Physiotherapeutin und ein Betriebswirt. Träger der AnGeL ist der HORIZONT e.V., ein Verein zur Betreuung, Förderung und Bildung von Kindern und Jugendlichen.» weiterlesen


LIBa "Besser essen. Mehr bewegen." (DE)

Über 20 Netzwerkpartner haben im Raum Barleben-Magdeburg 7 Leitprojekte mit über 50 Einzelmaßnahmen umgesetzt. Hauptinterventionsraum waren 10 Piloteinrichtungen (Kitas u. Schulen). Es wurde ein Familienzentrum als Kompetenzzentrum für Ernäh-rung und Bewegung in der Region sowie eine Vollwertküche mit Impulsangeboten für Kitas und Schulen sowie Familien aufgebaut. Weitere Maßnahmen: Bewegungsförde-rung im Alltag, Ausbau der Sport- und Bewegungsangebote, Einrichtung einer Natur-spielfläche, Durchführung einer Umweltbildungskampagne zur Förderung eine nach-haltigen Ernährungsverhaltens und eines Prophylaxemodells zur Betreuung und Bera-tung junger Familien andockend an die U-Vorsorgeuntersuchungen.» weiterlesen


Project Lekker Fit! (NL)

Excessive weight among children is a health problem which is on the increase worldwide. In Rotterdam, 25% of the children are overweight, and a large number of the children get too little physical exercise. This leads to great health risks. The project Lekker Fit! (translates to; ‘enjoy being fit’) sees to it that healthy behaviour is once more becoming a matter of course. Lekker Fit! is engaging in the struggle against excessive weight and lack of exercise among primary-school pupils aged from 4 to 12 years. The core of the project is the stimulation of a healthy lifestyle. The power of Lekker Fit! is its integral approach. Municipal services (in the spheres of Sport, Education, Health, and Planning) and schools, sports associations and dieticians are working together in order to...» weiterlesen


De Haagse Sporttuin / The Sport Garden The Hague (NL)

The “Schilderswijk” in The Hague where the sport garden situated is an area of atten-tions, a former area where the ceiling of income of habitants has been the lowest in The Netherlands for a few years ago. In this area a beautiful multifunctional outdoor open play area has been realised in 2005. Children of nine primary schools and other young children from the neighbourhood are given the opportunity to participate in sports activities that are organised in The Sport garden. The sports accommodation is being exploited in a unique way, there is collaboration between these nine primary schools, fourteen sports clubs, welfare organisations, a housing corporation, the po-lice, and several habitant organisations to make sure that lots of children weekly par-ticipate in sport activities on a...» weiterlesen


Schoolsportvereniging Rotterdam (school sport club Rotterdam) (NL)

The school sport club is a solution in urban areas in which children are not able to practice sports frequently. Children from those areas are being offered four to six forms of sports in the school’s direct neighbourhood right after school. These sports are be-ing given by instructors of regular sports clubs from, preferably, nearby areas. After a trial period, which is free of charge, the kids are able to join the regular sports club and competition, while the trainings location is still based in the neighbourhood. A coordina-tor is being appointed for each school sport club. He or she is the connecting link be-tween the school, the organized sport, the child and his parents.» weiterlesen