Bewegungsförderung von Erwachsenen ist derzeit kein Schwerpunktthema von „Cities for Sports“. Trotzdem werden die Ansätze der Cities for Sports diskutiert und überlegt wie die Bewegungsförderung von Erwachsenen konkretisiert werden kann? Und wie gezielte Bewegungsförderung von Erwachsenen organisatorisch umgesetzt werden kann?

Einige interessante Dokumente sind im Mitgliederbereich eingestellt.

 

Bewegungsförderung von Erwachsenen

Laut Weltgesundheitsorganisation sollte eine erwachsene Person mindesten 30 Minuten am Tag an 5 Tagen der Woche moderat körperlich aktiv sein. Immer weniger Europäer erreichen dieses Mindestmaß an Bewegung. In den meisten Jobs überwiegt die sitzende Arbeitsweise und auch der Weg zur Arbeit wird meist mit dem PKW oder dem öffentlichen Personennahverkehr bewältigt. Rückenschmerzen, aber auch vermehrt chronische Erkrankungen, wie zum Beispiel Bluthochdruck oder Typ-2-Diabetes, können die Folgen sein. Ein Mangel an Bewegung kann mit einer großen Anzahl von gesundheitlichen Problemen zusammenhängen. Der gesamte menschliche Organismus ist auf Bewegung ausgelegt. Unsere Knochen, Sehnen, Bänder und Muskeln brauchen Bewegung, um nicht zu verkümmern getreu dem Motto „use it or lose it“.

Das Ziel von Cities for Sports ist es durch Best-Practice Beispiele Möglichkeiten aufzuzeigen, was alles getan werden kann um einen aktiven Lebensstil zu fördern.